Apr 062014
 

Das war ja wieder ein Wochenende! Ich sag es euch. Am Samstag ging es noch sehr gut los. Aufstehen, lecker frühstücken, eine Runde im Auto schlafen, Aufwachen! Aber dann war es vorbei mit dem Spaß!

„Fraule, Herrle? Wo sind wir denn????“…

Als Antwort bekomm ich nur ganz schnell zu hören „Bei den Franken-Elo’s“ und „Heute darfst du der Daniela Karl und dem Jürgen Winkelmann beweisen, dass du eine ganz tolle Elo-Maus bist!“

Mensch ist mein Fraule aufgeregt. Sie weiss doch, dass ich immer und überall toll bin, wieso macht sie denn so nen Terz drauß? Milo und ich springen aus dem Auto und warten mal ab. Ich hör schon die Mädels bellen. Milo macht sich schon mal groß, er will ja Eindruck schinden. Ich zische ihm noch schnell zu „Lass dass!“ …aber zu spät! Choy stürmt aus dem Haus und sagt Milo gleich mal, wo der Hammer hängt. „Siehste Milo! Ich hab es dir ja gesagt! Mußte doch nicht immer den großen Maker spielen!“…Ich begrüße mal kurz alle Sechse!

Dann schicken wir Milo und Herrle weg. Sie sollen sich einen schönen Tag machen. „Und wir? Fraule machen wir uns einen Mädelstag oder wie?“ Achja, ich hab es schon wieder vergessen…der Test! Erst mal kommt mein Standard dran…ein doofes Wort! Ich weiss ja, meine Farbe ist ein bisserl Elo-falsch. Ich sollte weniger weiss im Pelzerl haben…na, mir gefällt es aber so! Ich geb mir ja auch viel Mühe, dass ich immer so weiss ausschaue. Milo wälzt sich ja manchmal im Schlamm und möchte so seine Farbe in den schönsten Tönen anpassen. Ich mag das gar nicht! Ich werde von der Daniela richtig durchgewubbelt. Darf meine Zähnchen zeigen, die Ohren, mein Brustkorb und alles mögliche wird angeschaut. Dabei macht Daniela fleißig Notizen.

Dann gehen wir eine Runde spazieren. Inzwischen hat sich auch noch ein toller Bub eingefunden. Der Murphy!

Murphy

Auch er soll getestet werden. Wir freunden uns gleich mal an. Wir gehen also erst an der Leine, dann ohne Leine, dann nimmt uns die Daniela mal. Was soll den das für ein Test sein. Ach Leinenführigkeit! Dann dürfen wir loslaufen. Ich bin ja nicht doof…warum sollte ich so weit vom Fraule weggehen, dann muss ich ja auch so weit zurücklaufen, wenn sie mich ruft. Ich bleibe also ganz in der Nähe und beobachte alles gut. Ich schlender mit Emma, Murphy und Uraja am Wegrand entlang und ratsch ein bisschen mit den Mädels! Fraule ruft mich, ich lauf schnell hin und hol mir mein Leckerlie ab. Und das soll ein Wesenstest sein? Hm…ist doch ganz einfach 😉

Wer das wohl ist?

Es folgt noch so einiges. Ich muß ohne mein Fraule sein, mich anfassen lassen, sollte nicht zu schreckhaft sein, mich in die Mitte von vielen Menschen und Hunden stellen können…ach geh…des bin ich doch von den Schulen und Kindergärten gewöhnt…und auch noch Intelligenz beweisen. Tja, wenn es ums fressen geht, mach ich das doch glatt. Ich darf spielen und aportieren und dann auch noch Enten, Hasen, Katzen, Eselchen und Ziegen anschaun. Am besten gefällt meinem Fraule das einen Tag alte Baby-Eselchen. „Nö Fraule! Unser Garten ist viel zu klein dafür!!!“

Langsam werd ich ganz schön müde. Gut das wir fertig sind. Ich hab alles toll gemeistert, meinen Daniela und Jürgen. Bin schon gespannt, wie viele Punkte ich eingeheimst habe. Jetzt aber bitte ein Kraule und eine Runde schlafen Fraule! Tschüß Murphy! Du wirst bestimmt ein toller Deckrüde! Es war ein ganz toller Tag bei den Franken-Elo’s!

Eure Najah von der Aspe!

 

Sorry, the comment form is closed at this time.