Feb 192014
 

Heute Morgen mussten wir mit einer nüchternen Najah bei Frau Dr. Hoffmann in der Praxis sein. Wir dürfen gleich mit ins Untersuchungszimmer. Milo muss, oder besser er darf im Auto warten. Erst werden die Gelenke untersucht. Alles in Ordnung. Ohne Probleme lässt sich Najah dabei auf dem Untersuchungstisch erst auf die linke und dann auf die rechte Seite drehen. Die Haare am linken Füßchen werden dann abrasiert und Blut abgenommen. Auch das geht alles ohne Mucks. Ganz stolz bin ich auf meine tapfere Prinzessin. Dann bekommt sie die Narkose und schläft ganz schnell in meinem Arm ein. Wir dürfen für eine halbe Stunde gehen.

Wohl ist weder mir, noch Robert. Arme Maus! Als wir wieder da sind, wird sie ganz langsam wach.

Sie blinzelt immer wieder mal kurz. Frau Dr. Hoffmann macht den ganzen Papierkram. Ich frage, ob sie uns was zu der Untersuchung und dem Ergebnis sagen kann? „Nein!“ meint sie, „leider wird das immer sehr unterschiedlich bewertet, da will ich nichts falsches sagen.“ Wir müssen also die Zeit abwarten, bis die Ergebnisse vom Institut des Dr. Koch kommen. Diese Warterei ist schlimm, finde ich! Aber es hilft jetzt nicht! Nach einer Stunde ist alles fertig. Najah wackelt wie besoffen langsam aus der Praxis und zum Auto. Ich glaube sie ist richtig froh, als wir im Büro ankommen und sie sich dort auf ihr Betterl legen kann. Tapfere Najah!

Sorry, the comment form is closed at this time.